Gratis-Lieferung in Zürich ab 40 CHF
Blog thumbnail

Pistazien, Früchte der Geduld

Blog thumbnail
Wir standen im grössten Pistaziengarten des Landes, im Zentrum Irans. Die Region, in der wir uns befanden, war früher bekannt als Kannibalenebene, erzählte unser Pistazienproduzent. Er stand neben mir, als er die Überraschung in meinem Gesicht sah, und erklärte: Das Land der Dörfer im Bezirk Zarandieh in der Provinz Markazi wurde vor etwa 40 Jahren aufgrund der schlechten Bodenqualität so bezeichnet.

Vor 40 Jahren kam er als mutiger junger Mann mit viel Ausdauer in die Provinz Markazi, da das Halbwüstenklima in Zentraliran für die Pistazienproduktion sehr gut geeignet ist. Als er schliesslich nach langer Suche und mithilfe von Wissenschaftlern die richtige Methode gefunden hatte, begann er mit dem Anbau von Pistazien.

Er wartete mehr als 10 Jahre, bis seine Bemühungen Früchte trugen, und im vierzehnten Jahr, nachdem er seine Pistaziensämlinge in die bis dahin unfruchtbare Kannibalenebene gepflanzt hatte, konnte er 9 Tonnen Pistazien pro Hektar ernten. Was für eine Geduld und was für ein einzigartiges Wunder!

Eine Information, die für Sie interessant sein könnte, ist, dass unser Pistazienmann nur 3‘000 Kubikmeter Wasser pro Jahr verbraucht, um seine Pistazienplantagen mit diesem hohen Produktionsvolumen zu bewässern. Die Pistazienhaine umfassen nun bereits 500 Hektar, was auf seinen Erfolg zurückzuführen ist. Kreativität ist für ihn kein Fremdwort und er kennt und benutzt die neuesten Bewässerungssysteme.

Die Frucht lächelnder Bäume nach Jahren der Anstrengung und Geduld…

Unser Pistazienbauer hat viele Schwierigkeiten durchgemacht, die vielleicht nur wenige ertragen können. Aber 2009, nach wiederholten Inspektionen durch internationale Bio-Experten, wurden seine köstlichen Pistazien beim 32. Treffen biologisch zertifiziert.

Er erzählte uns noch, dass er jetzt 8 Millionen Pistazienbäume in derselben Kannibalenebene besässe, die einst unfruchtbar war, und dass er mehr als 350 Arbeitsplätze geschaffen habe, indem er diese Wüste in einen dichten Wald von Pistazienbäumen verwandelte.

Iran ist der zweitgrösste Pistazienproduzent der Welt mit einer jährlichen Produktion von 300‘000 Tonnen und exportiert Pistazien im Wert von 1,18 Milliarden USD in 70 Länder.

Hinter allen Swisspica Produkten stecken tolle Geschichten mit einzigartigen Menschen. Swisspica setzt den Akzent auf biologische Produkte und diese Geschichten.

Warenkorb

0

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

drücken Sie [Enter], um zu suchen

Add address

Benachrichtigung

Externer Anlass: Am 29. Mai 2024 geschlossen